Das Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen erhält eine Hygiene-Beschichtung

Das Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen erhält eine Hygiene-Beschichtung

Das Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen erhielt am 28. Januar 2021 eine antimikrobielle Beschichtung, die die Grundhygiene im Objekt erhöhen wird.

Das Interesse der Stadt und der Medien war hoch und so kam es, dass wir neben der Arbeit im Objekt einiges an Fragen beantworten konnten.

Durch die Beschichtung im Mehrgenerationengaus werden Oberfläche an Tischen, Türgriffen und Spielgeräten zu selbstentkeimenden Oberflächen und reduzieren kontinuierlich Keime. Da sich Keime auf Oberflächen vermehren, wird damit die Verbreitung eingedämmt. Ob es nun Noroviren, Influenzaviren oder eben auch Coronaviren sind, spielt fast keine Rolle. In dem 1mm starken Milieu über der Oberfläche wird ein aktiver Sauerstoff erzeugt, in welchem die Keime nicht überleben können.

Wo kommt die Beschichtung her?

Das Produkt selbst wurde in den letzten 10 Jahren für medizinische Einrichtungen und Krankenhäuser entwickelt, um dort multiresistente Keime zu reduzieren. Was es auch nachweislich erfolgreich tut. Begonnen hat die Geschichte der Beschichtung im Universitätsklinikum Regenburg. Aus Regensburg stammen auch die realen Praxistests in aus dem medizinischen Bereich. In der aktuellen Zeit, wo die Hygienemaßnahmen eine ganze andere Rolle eingenommen haben, bietet eine solche antimikrobielle Beschichtung auch viele Vorteile außerhalb des Einsatzes in medizinischen Einrichtungen.

Das Team der Ideenfabrik hat im letzten Jahr viele Weiterbildungen und Praxiseinsätze hinter sich gebracht, ob in Großkonzernen der Automobilindustrie oder der Fleischverarbeitung bis hin zum ÖPNV und kleinen Betrieben. Überall da, wo Unternehmen, öffentliche Gebäude oder eben medizinischen Einrichtungen Wert auf eine optimalere Grundhygiene legen und für mehr Sicherheit an Arbeitsplätzen und in Kundenbereichen sorgen, arbeitet unser Team.

Was wurde im Mehrgenerationenhaus in Mühlhausen gemacht?

Wir haben im Vorfeld das Mehrgenerationenhaus besichtigt und dort den Bedarf ermittelt. Es wurden u.a. Handläufe, Türdrücker, Sanitäre Anlagen, Spielzeuge, Tische oder andere Objekte beschichtet, die von Besuchern oft berührt werden. Die Beschichtungskosten von ca. 5000 Euro hat die Ideenfabrik übernommen, da es uns wichtig war, etwas an die Menschen in unserer Heimatstadt zurückgeben. Gerade das Mehrgenerationenhaus ist ein tolles Objekt, welches den jungen und den älteren Menschen gewidmet ist, die aus unserer Sicht die am leidtragendsten in der aktuellen Situation sind. Wir hoffen, dass wir damit zeigen können, dass der regionale Zusammenhalt auch in einer Pandemie das wichtigste Gut ist.

Hohes Medienecho in Thüringen

Am Vormittag sendete die Landeswelle Thüringen, mittags Antenne Thüringen, es gab um 17 Uhr einen Beitrag in der Thüringer Allgemeine online und um 19 Uhr den Beitrag im mdr Thüringen Journal. Auch die Stadt Mühlhausen hat es auf Ihrer Website veröffentlicht und ein paar Soziale Kanäle hier vor Ort teilen die Infos.

Wir freuen uns über das große Echo und werden weiter hart dafür arbeiten, dass unsere Kunden ihre Kunden und Mitarbeiter optimal schützen.

Haben Sie Fragen oder Feedback? Schreiben Sie hier:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.