Hilfe / FAQ

Druck

Brennbarkeitsklassen – Was bedeutet B1 oder B2?

Oft gibt es Fragen zu der Brennbarkeit von Produkten, welche Sie in Ihrer Ideenfabrik erhalten. Hierzu finden Sie nachfolgend ein paar Erklärungen, welche den ersten Überblick geben sollen.

Die Produkte haben, wenn Sie einer Brennbarkeitsklasse unterliegen, Bezeichnungen wie A1, A2, B1 oder B2. Die Klasse B3 wird oft nicht angeben.

Die Brennbarkeitsklassen werden wie folgt unterteilt:

A – nicht brennbare Stoffe

  • A1 – ohne brennbare Bestandteile, Nachweis nach DIN 4102-1 erforderlich, sofern nicht in DIN 4102-4 benannt (z. B. Sand, Kies, Naturbims, Zement, Kalk, Schaumglas, Mörtel, (Stahl-)Beton, Steine, Bauplatten aus mineralischen Bestandteilen, reine Mineralfasern, Ziegel, Glas, Eisen und Stahl, aber kein Metallstaub)
  • A2 – in geringem Umfang mit brennbaren Bestandteilen, Nachweis nach DIN 4102-1 erforderlich, sofern nicht in DIN 4102-4 benannt (z. B. Gipskartonplatten nach DIN 18180 und geschlossener Oberfläche).

B – brennbare Stoffe

  • B1 – schwerentflammbar (z. B. Holzwolle-Leichtbauplatten nach DIN, Gipskartonplatten nach DIN 18180 und gelochter Oberfläche, Hartschaum-Wärmedämmplatten mit Flammschutzzusatz, verschiedene Bodenbeläge wie Eichenparkett, Guss- oder Walzasphalt-Estrich
  • B2 – normalentflammbar (z. B. Holz ab bestimmten Abmessungen, Gipskarton-Verbundplatten, Hartschaum-Wärmedämmplatten ohne Flammschutzzusatz, verschiedene Kunststoffe und daraus hergestellte Tafeln oder Formstücke, elektrische Leitungen und verschiedene Bitumenbahnen sowie Dach- und Dichtungsbahnen.
  • B3 – leichtentflammbar (alles, was nicht in B1 oder B2 eingruppiert werden kann)

s – Rauchentwicklung

  • s1 – keine (kaum Rauchentwicklung)
  • s2 – begrenzt (begrenzte Rauchentwicklung)
  • s3 – unbeschränkt (große Rauchentwicklung)

d – Abtropfverhalten

  • d0 – kein (kein Abtropfen oder Abfallen)
  • d1 – begrenzt (begrenztes Abtropfen oder Abfallen)
  • d2 – stark (starkes Abtropfen oder Abfallen)

Bis hin zur Baustoffklasse B1 gelten Baustoffe als selbstverlöschend. Ab Baustoffklasse B2 unterhält der Brand sich selbst, auch wenn die Brandursache entfällt.

Noch ein Hinweis: Umgangssprachlich, wie auch in den Publikationen vieler Baustoffhersteller, wird statt von Baustoffklasse häufig fälschlich von Brandklasse gesprochen.

Digitaldruck – Technische Information

Um für Sie das beste Druckbild zu erhalten, ist die Abstimmung vor dem Druck das Wichtigste. Um diese Abstimmungen so einfach wie möglich zu gestalten finden Sie auf dieser Seite wichtige Hinweise zum Digitaldruck in Ihrer Ideenfabrik.

Eben diesem Text können Sie unsere Daten-Checkliste herunterladen und diese mit Ihren Druckdaten zu zu übermitteln. Damit haben Sie die Sicherheit, dass alle wichtigen Informationen an uns übergeben wurden und Ihre Druckaufträge termingerecht verarbeitet werden.

Sprechen Sie und gerne per Telefon an, wenn Sie Fragen haben. Wir beraten Sie bei der Erstellung Ihrer Daten gern. Sie erreichen uns per Telefon unter: 03601 4060550.

Dateneingang bei uns

Ihre Daten nehmen wir Ihnen auf folgenden Wegen entgegen:

  • Per Email. Bitte senden Sie nur Emails mit einer maximalen Größe von 6 MB pro Email. Gerne können Sie Ihre Email in mehrer Emails aufteilen und diese Email sofort nacheinander senden. Sie haben mit Ihrer Auftragsbestätigung eine Email erhalten, an welche Sie Ihre Daten in die Produktion senden können.
  • Auf Speichermedien (CD, DVD, Festplatte, USB-Stick, SD-Karte). Die Medien können Sie uns per Post zusenden oder bei und abgeben.
  • Über Cloud-Dienste (SecureSafetresoritGoogle DriveDropboxMicrosoft OneDrive). Hierzu senden Sie uns bitte einen freigegebenen Download-Link oder vorab per Email die passenden Zugangsdaten. Liegen uns keine oder falsche Zugangsdaten für geschützte Dateien vor, können wir Ihre Daten nicht termingerecht verarbeiten.
  • Über die Ideenfabrik-Cloud. Hierzu senden Sie uns bitte eine Anfrage. Sie erhalten von uns Zugangsdaten und können Ihre Daten dann auf unseren Server laden

Dateiformate

Ihre Druckdaten senden Sie uns im Idealfall im Format:

  • PDF/X-3:2002. Nach Absprache sind auch andere Dateiformate möglich.
  • Speichern Sie Ihre Daten bitte ohne Schnittmarken.
  • Als Anschnitt legen Sie bitte umlaufend 3mm an.

Schriften

Wandeln Sie Schriften in Ihren Dokumenten bitte immer in Pfade um. Alternativ benötigen wir die verwendeten Schriften von Ihnen oder wir kaufen auf Absprache den Schriftsatz und berechnen diesen an Sie weiter.

Druckauflösung

Ihre Druckdaten sollten Sie in gängigen Programmen, wie Illustrator, InDesign, Photoshop oder QuarkXPress erstellen, denn diese Programme sind für die Erstellung von Druckdaten geeignet. Excel, Word oder Powerpoint können in der Regel keine Druckdaten ausgeben, da die Auflösung lediglich 72 dpi beträgt und das in diesem Programmen verwendetet Farbformat RGB nicht für den Druck geeignet ist.

Farbwiedergabe

Für eine verbindliche Farbwiedergabe benötigen wir von Ihnen einen Farbausdruck oder einen farbverbindlichen Proof. Ohne ein solches Muster können wir keine Verantwortung einen farbverbindlichen Druck übernehmen. Gerne fertigen wir Ihnen gegen Kostenerstattung einen farbverbindlichen Proof zur Freigabe an.

Im Digitaldruck benötigen wir Ihre Daten immer im CMYK-Farbformat.

DIN-Formate

DIN-A-Formate in mm, Pixel und qm

Das DIN-Format A0 mit der Größe von 841 x 1189 mm entspricht einem qm im Seitenverhältnis von ca. 5:7. Für die nächsten und kleineren Formate (DIN A1, DIN A2, DIN A3, DIN A4 …) halbiert man jeweils die längere Seite.

Formatin mmin A0Pixel bei 300 dpiPixel bei 150 dpiPixel bei 72 dpiGröße in qm
A0841 x 11891x9933 x 140434967 x 70222384 x 33700,999949
A1594 x 8412x7016 x 99333508 x 49671684 x 23840,499554
A2420 x 5944x4961 x 70162480 x 35081191 x 16840,24948
A3297 x 4208x3508 x 49611754 x 2480842 x 11910,12474
A4210 x 29716x2480 x 35081240 x 1754595 x 8420,06237
A5148 x 21032x1748 x 2480874 x 1240420 x 5950,03108
A6105 x 14864x1240 x 1748620 x 874298 x 4200,01554
A774 x 105128x874 x 1240437 x 620210 x 2980,00777
A852 x 74256x614 x 874307 x 437147 x 2100,003848
A937 x 52512x437 x 614219 x 307105 x 1470,001924
A1026 x 371024x307 x 437154 x 21974 x 1050,000962

DIN-B-Formate in mm, Pixel und qm

Das Seitenverhältnis der Blattgröße DIN B0 beträgt wie beim Ausgangsformat DIN A0 rund 5:7. Für die nächsten und kleineren Blattgrößen (DIN B1, DIN B2, DIN B3, DIN B4 …) halbiert man jeweils die längere Seite. Das Format DIN B0 hat eine Größe von 1000 x 1414 mm.

Formatin mmin B0Pixel bei 300 dpiPixel bei 150 dpiPixel bei 72 dpiGröße in qmDIN A in mm
B01000 x 14141x11811 x 167015906 x 83502835 x 40081,414A0 841 x 1189
B1707 x 10002x8350 x 118114175 x 59062004 x 28350,707A1 594 x 841
B2500 x 7074x5906 x 83502953 x 41751417 x 20040,3535A2 420 x 594
B3353 x 5008x4169 x 59062085 x 29531001 x 14170,1765A3 297 x 420
B4250 x 35316x2953 x 41691476 x 2085709 x 10010,08825A4 210 x 297
B5176 x 25032x2079 x 29531039 x 1476499 x 7090,044A5 148 x 210
B6125 x 17664x1476 x 2079738 x 1039354 x 4990,022A6 105 x 148
B788 x 125128x1039 x 1476520 x 738249 x 3540,011A7 74 x 105
B862 x 88256x732 x 1039366 x 520176 x 2490,005456A8 52 x 74
B944 x 62512x520 x 732260 x 366125 x 1760,002728A9 37 x 52
B1031 x 441024x366 x 520183 x 26088 x 1250,001364A10 26 x 37

DIN-C-Formate in mm, Pixel und qm

Das Seitenverhältnis der Blattgröße DIN C0 beträgt wie beim Papierformat DIN A0 rund 5:7. Für die nächsten und kleineren Blattgrößen (DIN C1, DIN C2, DIN C3, DIN C4 …) halbiert man jeweils die längere Seite. Die Seitengröße DIN C0 hat ein Maß von 917 x 1297 mm.

Formatin mmin C0Pixel bei 300 dpiPixel bei 150 dpiPixel bei 72 dpiGröße in qmDIN A in mm
C0917 x 12971x10831 x 153195415 x 76592599 x 36771,189349A0 841 x 1189
C1648 x 9172x7654 x 108313827 x 54151837 x 25990,594216A1 594 x 841
C2458 x 6484x5409 x 76542705 x 38271298 x 18370,296784A2 420 x 594
C3324 x 4588x3827 x 54091913 x 2705918 x 12980,148392A3 297 x 420
C4229 x 32416x2705 x 38271352 x 1913649 x 9180,074196A4 210 x 297
C5162 x 22932x1913 x 2705957 x 1352459 x 6490,037098A5 148 x 210
C6114 x 16264x1346 x 1913673 x 957323 x 4590,018468A6 105 x 148
C781 x 114128x957 x 1346478 x 673230 x 3230,009234A7 74 x 105
C857 x 81256x673 x 957337 x 478162 x 2300,004617A8 52 x 74
C940 × 57512x472 x 673236 x 337113 x 1620,00228A9 37 x 52
C1028 × 401024x331 x 472165 x 23679 x 1130,00112A10 26 x 37

DIN-D-Formate in mm, Pixel und qm

Das Seitenverhältnis der Blattgröße DIN D0 beträgt wie beim Papierformat DIN A0 rund 5:7. Für die nächsten und kleineren Blattmaße (DIN D1, DIN D2, DIN D3, DIN D4 …) halbiert man jeweils die Werte der längeren Seite. Die Größentabelle von DIN D0 ist 771 x 1090 mm.

Formatin mmin D0Pixel bei 300 dpiPixel bei 150 dpiPixel bei 72 dpiGröße in qmDIN A in mm
D0771 x 10901x9106 x 128744553 x 64372186 x 30900,84039A0 841 x 1189
D1545 x 7712x6437 x 91063219 x 45531545 x 21860,420195A1 594 x 841
D2385 x 5454x4547 x 64372274 x 32191091 x 15450,209825A2 420 x 594
D3272 x 3858x3213 x 45471606 x 2274771 x 10910,10472A3 297 x 420
D4192 x 27216x2268 x 32131134 x 1606544 x 7710,052224A4 210 x 297
D5136 x 19232x1606 x 2268803 x 1134386 x 5440,026112A5 148 x 210
D696 x 13664x1134 x 1606567 x 803272 x 3860,013056A6 105 x 148
D768 x 96128x803 x 1134402 x 567193 x 2720,006528A7 74 x 105
D848 x 68256x567 x 803283 x 402136 x 1930,003264A8 52 x 74
D934 x 48512x402 x 567201 x 28396 x 1360,001632A9 37 x 52
D1024 x 341024x283 x 402142 x 20168 x 960,000816A10 26 x 37

Farbmodelle

RGB-System (Lichtfarben)

In diesem System Wird die Farbe durch ihre Anteile an Rot, Grün und Blauviolett definiert. Daher stammt der Name RGB-System. Im RGB-System wird die Farbe Weiß durch Addition der 3 Farbwerte erreicht. Für Weiß müssen alle 3 Werte 255 betragen. Für Schwarz jeweils 0. Jeder dieser drei Farbwerte wird über eine Zahl zwischen 0 und 255 festgelegt. Wird ein Farbwert nicht benötigt beträgt sein Wert 0. Aufgrund der 256 Stufen jedes Farbwertes können mit diesem System bis zu 16,7 Mio. (256 * 256 * 256 = 16 777 216) unterschiedliche Farben definiert werden.

CMYK-System

Dieses Farbsystem basiert auf den Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow (Gelb) und BlacK (Schwarz). So ergibt sich der Name CMYK-System. Im CMYK-System werden die Farbwerte zwischen 0% und 100% definiert. Keine Farbe entspricht 0%, 100% entspricht dem maximalen Anteil der Farbe. Schwarz erreicht man durch die 100%-Mischung von CMY-Farben oder durch reines Schwarz. In der Praxis werden Schwarzwerte möglichst als 100% Schwarz gedruckt.

HSB-System

In diesem Farbsystem werden drei Farbeigenschaften Farbton (Hue), Sättigung (Saturation) und Helligkeit (Brightness) definiert. Daher der Name HSB-System. Das System baut auf den 3 Grundmerkmalen von Farben auf. Der Farbton wird als Position auf dem Standard-Farbkreis angegeben und hat daher in Werte zwischen 0° und 360°. Die Sättigung gibt an, wie hoch die Reinheit und Leuchtkraft ist. Vom Sättigungsgrad einer Farbe ist es abhängig, ob diese als satt und kräftig oder als matt und schwach empfunden wird. Die Sättigung beschreibt das Verhältnis zwischen Farbe und hellem Grau (0%) bzw. voll gesättigter Farbe (100 %). Die Helligkeit gibt die Schwarztrübung der Farbe an und wird als Prozentwert zwischen 0 % (Schwarz) und 100 % (voll gesättigter Farbe) angegeben.

HSL-System

In diesem Farbsystem werden drei Farbeigenschaften Farbton (Hue), Sättigung (Saturation) und Farbhelligkeit (Lightness) definiert. Daher der Name HSL-System. Es ist sehr eng verwandt mit dem HSB-System und gleicht im Aufbau dem eben beschriebenen System.

L*a*b-System

Der große Vorteil von L*a*b-Farben liegt in ihrer Geräteunabhängigkeit. Bei der Erstellung der Farbdaten erhält man konsistente Farben, unabhängig von den Ein- und Ausgabegeräten wie Scannern, Computern, Bildschirmen oder Druckern. L*a*b-Farben werden durch die drei Faktoren Luminanz, der a-Komponente (von Grün bis Rot) und der b-Komponente (von Blau bis Gelb) definiert. Daher der Name L*a*b-System. Für die Farbe Weiß wird der Luminanzwert mit 100 angegeben, für Schwarz ist er 0. Die beiden Farbkomponenten können Werte zwischen -128 und 127 annehmen. Sind beide Farbwerte = 0 erhält man ein Grau. Die Helligkeit dieses Graus bestimmt der Luminanzwert.

Pantone-System

Beim Pantone-System handelt es sich um ein professionelles Werkzeug, welches schwerpunktmäßig im Druckbereich eingesetzt wird. Der Pantone-Farbfächer stellt mehr als 3000 Prozessfarben als CMYK-Kombinationen auf gestrichenem und ungestrichenem Papier zur Auswahl. Beim „Pantone Matching System“ handelt es sich um eine Farbpalette, welche 1114 Volltonfarben inkl. deren Aushellungen und Trübungen nach Schwarz enthält. Pantone-Farben dienen zur Darstellung von CYMK- und Vollton-Druckfarben. Zur Farbauswahl wird ein Farbfächer verwendet, welcher sowohl auf gestrichenem, matt gestrichenem und ungestrichenem Papier erhältlich ist.

HKS-System

Das HKS-System ist ein Standard für Schmuckfarben (vom Druckfarbenhersteller Hostmann-Steinberg und Schmincke & Co entwickelt) mit 120 Volltonfarben. Ähnlich dem Pantone Matching System werden Farbfächer und -tafeln genutzt um die Farben zu definieren.

RAL-System

Als RAL-Farbe bezeichnet man Farben, welche die RAL gGmbH unter dem Namen „RAL Classic“ und „RAL Design“ vertreibt. Der Name leitet sich vom Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen ab, welcher am 23. April 1925 in Berlin gegründet wurde und der Rationalisierung der deutschen Wirtschaft diente. Jeder Farbe des Farbkatalogs ist eine vierstellige Farbnummer zugeordnet. Heute sind 1898 Farbtöne in der „RAL Classic“ und „RAL Design“ enthalten. In der Bautechnik ist das RAL-Farbsystem der Standard.

Folierung

Welche Grundfarbe ist die Beste für eine Fahrzeug-Folierung?

Mit einer schwarzen Grundfarbe erhalten Sie das beste Ergebnis bei einer Vollfolierung an Ihrem Fahrzeug. Die dunkle Farbe lässt Spalten optisch mehr verschwinden. Denn helle Farben blitzen bei unzugänglichen oder nicht zu beklebenden Stellen durch. Vor allem Farben wie Rot oder andere grelle Farben sind ungünstig, da diese noch mehr auffallen, wenn die Folierung in einem neutralen Ton wie Grau oder Schwarz vorgenommen wird.

Kann man eine Folierung rückstandslos entfernen?

Das Ziel einer jeden Folierung ist, diese später wieder zu entfernen. Gerade bei einer Fahrzeugfolierung ist es ein Ziel, durch eine Folierung den Lack zu schützen und nach Ablauf von 3 oder 4 Jahren einen neuwertigen Lack zu haben, wenn die Folie entfernt wird.

Es ist jedoch wichtig, dass Sie bei der Auswahl der Folien auf hochwertige Folien und auf seriöse Anbieter achten. Minderwertige Folien lassen sich oft schwer wieder entfernen und auch bei nachlackierten Bauteilen kann es zu Problemen kommen. Ein guter Folierer wird Sie immer nach dem Zustand Ihres Fahrzeugs befragen und schlecht lackierte oder zu frisch lackierte Teile nicht mit Folie beziehen.

Was wird bei einer Folierung gemacht?

Unter einer Folierung versteht man eine komplette Beschichtung von Bauteilen mit Folie. Eine Folierung kann an Fahrzeugen, Möbeln oder anderen Dingen vorgenommen werden, welche sich bekleben lassen.

Malerei

Farbtonbeständigkeit von Fassadenfarben

Die Farbtonbeständigkeit von Fassadenfarben ist im BFS-Merkblatt Nr. 26 „Farbveränderungen von Beschichtungen im Außenbereich“ klassifiziert.

Es gibt für Fassadenfarben 3 Bindemitteklassen, diese sind:

  • A (Silikatfarben, Dispersionsfarben mit hohem Bindemittelanteil)
  • B (matte Dispersionsfarben, Silikonharzfarben, Dispersions-Silikatfarben)
  • C (Dispersionsfüllfarben, farbige Kalkfarben)

Innerhalb der Bindemittelklasse werden die Produkte in Gruppen von 1 bis 3 geordnet. Diese Ordnung ist abhängig von der Lichtbeständigkeit des jeweiligen Produktes:

  • Gruppe 1 (hat die höchste Lichtbeständigkeit, welche nur durch anorganische Pigmente erreicht wird)
  • Gruppen 2 und 3 (haben gute bis einschränkte Lichtbeständigkeit, welche durch organische oder anorganische Pigmente erreicht wird)

Leuchtwerbung

Was bedeutet IP64, IP65 oder IP67?

Was bedeutet „IP“?

An den s.g. IP-Codes erkennen Sie, wie gut Ihr Produkt in verschiedenen Umgebungen geeignet ist. Die IP-Codes definieren den Schutzgrad gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Wasser.

Und wofür stehen Codes wie „IP64“, „IP65“ oder „IP67“?

Die erste Zahl gibt den Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern an. Dabei steht „0“ für „Keinen Schutz“ und „6“ für „Staubdicht“. Die zweite Zahl gibt den Schutz gegen Wasser an. Dabei steht die „0“ für „Keinen Schutz“ und die „8“ für „Schutz gegen dauerndes Untertauchen“.

Als Beispiel:

  • IP64 – Staubdicht und geschützt gegen allseitiges Spritzwasser
  • IP65 – Staubdicht und geschützt gegen Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel
  • IP67 – Staubdicht und geschützt gegen zeitweiliges Untertauchen

Im Detail: Schutz gegen Fremdkörper:

  • 0 – kein Schutz
  • 1 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 50 mm)
  • 2 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 12,5 mm)
  • 3 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 2,5 mm)
  • 4 – Geschützt gegen feste Fremdkörper (Durchmesser ab 1,0 mm)
  • 5 – Geschützt gegen Staub in schädigender Menge
  • 6 – Staubdicht

Im Detail: Schutz gegen Wasser:

  • 0 – kein Schutz
  • 1 – Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
  • 2 – Schutz gegen fallendes Tropfwasser bei Gehäuseneigung von 15°
  • 3 – Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
  • 4 – Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
  • 5 – Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
  • 6 – Schutz gegen starkes Strahlwasser
  • 7 – Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
  • 8 – Schutz gegen dauerndes Untertauchen

Zur Information: „IP“ steht für „International Protection“. Produkte mit einer entsprechenden Zertifizierung unterliegen einer offiziell anerkannte europäische Norm.

Auf Produkten und Bauteilen aus Ihrer Ideenfabrik finden Sie in der Regel entsprechende Hinweise. Sollten diese nicht vorhanden sein, sprechen Sie uns einfach darauf an.

Textilien

Kleidergrößen

Damit Ihre Kleidung optimal passt, finden Sie hier unsere Orientierungshilfe.

Ein wichtiger Hinweis  vorab: Nutzen Sie die Maßangaben dieser Seite bitte nur als Richtwerte. Jede Marke hat ihre eigenen Abweichungen, die wir Ihnen gerne mitteilen. Fragen Sie uns dazu oder fordern Sie gerne auch Größenmuster bei uns an. Sie erreichen uns unter der Nummer 03601 4060550 oder per Email.

Für Herren

Bei der Oberbekleidung wird die Konfektionsgröße entweder in europäischen oder amerikanischen Größen angegeben. Diese Größe gilt dann normalerweise für die gesamte Oberbekleidung, also auch für Herrenhosen. Die Angaben der europäischen Größen basieren auf dem Brustumfang. Eine Ausnahme bildet die Hemdengröße, die sich nach dem Halsumfang in Zentimetern richtet.

Normale Größen

InternationalXXSXSSMLXLXXL3XL3XL4XL4XL5XL5XL6XL6XL7XL
Normalgr.44464850525456586062646668707274
Brustumfang86-8990-9394-9798-101102-105106-109110-113114-117118-121122-125126-128129-132133-136137-140141-144145-148
Bundumfang74-7778-8182-8586-8990-9495-99100-104105-109110-114115-119120-124125-128129-132133-134135-138139-142
Gesäßumfang90-9394-9798-101102-105106-109110-113114-117118-121122-125126-129
Körpergröße166-170168-173171-176174-179177-182180-184182-186184-188185-189187-190191-192193-194195-196197-198199-200201-202

Kurze Größen

InternationalXSSMLXLXXL3XL3XL4XL4XL5XL5XL6XL6XL
Kurzgröße2324252627282930313233343536
Brustumfang93-9697-100101-104105-108109-112113-116117-120121-124125-128129-132133-136137-140141-144145-148
Bundumfang85-8889-9293-9697-100101-106107-110111-114115-118
Gesäßumfang101-104105-108109-112113-116117-120121-124125-128129-132
Körpergröße166-170169-173172-176175-178177-180179-182181-183182-183184185186187188189-190

Lange Größen

InternationalXSSMLXLXXL3XL3XL4XL
Langgröße909498102106110114118122
Brustumfang88-9192-9596-99100-103104-107108-111111-114115-118119-122
Bundumfang74-7778-8182-8586-8990-9394-98100-104105-109110-114
Gesäßumfang92-9596-99100-103104-107108-111112-115116-119120-123124-127
Körpergröße175-179178-182181-185184-188186-190188-192193-197196-200199-203

Bauch-Größen

InternationalMLXLXXL3XL3XL4XL5XL5XL6XL6XL7XL
Bauchgröße515355575961636567697173
Brustumfang100-103104-107108-111112-115116-119120-123124-126127-130131-134135-138139-142143-146
Bundumfang102-107108-111112-117118-121122-125126-129130-132133-136137-140141-146147-150151-154
Gesäßumfang108-111112-115116-119120-123124-127128-132133-137
Körpergröße168-172170-174172-176174-178176-180178-182180-184

Für Damen

Die Normalgrößen (32–44) für Frauen gehen davon aus, dass eine Frau zwischen 164 und 170 cm groß ist. Für kleinere Frauen gibt es die Kurzgrößen (16–22), für größere die Langgrößen (64–88). Die Konfektionsgröße für Ober- und Unterteile kann sich je nach Figur unterscheiden, da entweder der Brustumfang (Blusen, Pullis, Jacken) oder die Taille (Röcke) ausschlaggebend ist, während die Körpergröße, der Hüftumfang und andere Maße nur als sekundäre Parameter verwendet werden (z. B. Kleider, Einteiler, Sets).

Größen-Tabelle

InternationalXSXSSSMMLLXLXLXXLXXL
Normalgröße < 1703234363840424446485052
Kurzgröße < 164161718192021222324252627
Langgröße > 170646872768084889296100104108
EU Oberteil768084889296100105110116122128
EU Unterteil606367707580848894100106112
Schulterbreite121212121313131314141414
Armlänge585959606061616161626262
Oberweite74-7778-8182-8586-8990-9394-9798-102103-107108-113114-119120-125126-131
Taillenweite58-6162-6465-6869-7273-7778-8182-8586-9091-9596-102103-108109-114
Hüftumfang80-8485-8990-9495-9798-101102-104105-108109-112113-116117-122123-128129-134
Hosenlänge103104105106107108109110111112113114

Was bedeutet die ISO 15797 Norm?

ISO 15797 ist eine  internationale Norm zur Beurteilung für das industrielle Waschen vorgesehener Bekleidung. Die Prüfverfahren werden in enger Zusammenarbeit mit externen Experten durchgeführt.

Passformen bei ID® Produkten

Fitted

  • Körperbetonter Schnitt

Loose

  • Geräumiger Schnitt

Regular

  • Normaler Schnitt

Die Bedeutung von PRO wear und ID Tech®

PRO wear

  • PRO wear ist für den professionellen Gebrauch entwickelt. Kann täglich bei hohen Temperaturen gewaschen werden. Die Serie erfüllt alle Anforderungen an Strpazierfähigkeit, Farbechtheit und Passform

ID Tech®

  • Das Produkt ist für ein aktives Leben vorgesehen und bietet eine gute Passform mit optimaler Bewegungsfreiheit. ID Tech® ist Bekleidung mit besonderen Eigenschaften (atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend und schweißtransportierend)

Active

  • Das Produkt für aktive Freizeit oder Sport

 

Was bedeutet Breathable bei Textilien?

Breathable

Breathable bedeutet Atmungsaktivität und wird in MVP (Moisture Vapour Permeability) gemessen. Der MVP gibt an, wie viel Feuchtigkeit innerhalb von 24 Stunden in Gramm pro Quadratmeter abtransportiert werden kann. Je höher die Zahl, desto höher der Komfort.

  • 2000 Breathable
  • 3000 Breathable
  • 4000 Breathable
  • 5000 Breathable
  • 6000 Breathable
  • 7000 Breathable
  • 8000 Breathable

Quick Dry+

  • Permament schweißtransportierender, atmungsaktiver und schnelltrocknender Stoff

Quick Dry

  • Schweißtransportierender, atmungsaktiver und schnelltrocknender Stoff

Der Schutz vor Wind und Wasser bei Textilien

Waterproof

Waterproof bezeichnet ein wasserdichtes Produkt mit wasserdichten Nähten. Die Wasserdichtigkeit wird angegeben als Wassersäule in mm. Damit wird angegeben, wie viel Wasserdruck ein Stoff aushalten kann, bevor Wasser durchdringt.

  • 3000 Waterproof – 3000mm Wassersäule
  • 5000 Waterproof – 5000mm Wassersäule
  • 6000 Waterproof – 6000mm Wassersäule
  • 10000 Waterproof – 10000mm Wassersäule

Windproof

  • Winddichtes Material

Taped Seams

  • Geklebte Nähte für maximalen Schutz vor Wind und Wasser

Membrane 3-Layers

  • Atmungsaktive, wind – und wasserabweisende dreischichtige Membran

Water Repellent

  • Produkt aus wasserdichtem oder wasserabweisenden Material ohne wasserdichte Nähte

Zipper Waterproof

  • Wasserdichter Reißverschluss

Was bedeutet das OEKO-TEX®Zertifikat?

Mit dem OEKO-TEX® Standard ist gewährleistet, dass die Kleidung keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthält. Es gibt entsprechende Vorgaben zum pH-Wert sowie zu Pestizid- und Schwermetallrückständen. Wir bieten eine große Auswahl an Kleidung an, die den OEKO-TEX® Richtlinien entspricht. Mehr darüber erfahren Sie auf www.oeko-tex.com

Bildschirme und Projektion

Farbmodelle

RGB-System (Lichtfarben)

In diesem System Wird die Farbe durch ihre Anteile an Rot, Grün und Blauviolett definiert. Daher stammt der Name RGB-System. Im RGB-System wird die Farbe Weiß durch Addition der 3 Farbwerte erreicht. Für Weiß müssen alle 3 Werte 255 betragen. Für Schwarz jeweils 0. Jeder dieser drei Farbwerte wird über eine Zahl zwischen 0 und 255 festgelegt. Wird ein Farbwert nicht benötigt beträgt sein Wert 0. Aufgrund der 256 Stufen jedes Farbwertes können mit diesem System bis zu 16,7 Mio. (256 * 256 * 256 = 16 777 216) unterschiedliche Farben definiert werden.

CMYK-System

Dieses Farbsystem basiert auf den Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow (Gelb) und BlacK (Schwarz). So ergibt sich der Name CMYK-System. Im CMYK-System werden die Farbwerte zwischen 0% und 100% definiert. Keine Farbe entspricht 0%, 100% entspricht dem maximalen Anteil der Farbe. Schwarz erreicht man durch die 100%-Mischung von CMY-Farben oder durch reines Schwarz. In der Praxis werden Schwarzwerte möglichst als 100% Schwarz gedruckt.

HSB-System

In diesem Farbsystem werden drei Farbeigenschaften Farbton (Hue), Sättigung (Saturation) und Helligkeit (Brightness) definiert. Daher der Name HSB-System. Das System baut auf den 3 Grundmerkmalen von Farben auf. Der Farbton wird als Position auf dem Standard-Farbkreis angegeben und hat daher in Werte zwischen 0° und 360°. Die Sättigung gibt an, wie hoch die Reinheit und Leuchtkraft ist. Vom Sättigungsgrad einer Farbe ist es abhängig, ob diese als satt und kräftig oder als matt und schwach empfunden wird. Die Sättigung beschreibt das Verhältnis zwischen Farbe und hellem Grau (0%) bzw. voll gesättigter Farbe (100 %). Die Helligkeit gibt die Schwarztrübung der Farbe an und wird als Prozentwert zwischen 0 % (Schwarz) und 100 % (voll gesättigter Farbe) angegeben.

HSL-System

In diesem Farbsystem werden drei Farbeigenschaften Farbton (Hue), Sättigung (Saturation) und Farbhelligkeit (Lightness) definiert. Daher der Name HSL-System. Es ist sehr eng verwandt mit dem HSB-System und gleicht im Aufbau dem eben beschriebenen System.

L*a*b-System

Der große Vorteil von L*a*b-Farben liegt in ihrer Geräteunabhängigkeit. Bei der Erstellung der Farbdaten erhält man konsistente Farben, unabhängig von den Ein- und Ausgabegeräten wie Scannern, Computern, Bildschirmen oder Druckern. L*a*b-Farben werden durch die drei Faktoren Luminanz, der a-Komponente (von Grün bis Rot) und der b-Komponente (von Blau bis Gelb) definiert. Daher der Name L*a*b-System. Für die Farbe Weiß wird der Luminanzwert mit 100 angegeben, für Schwarz ist er 0. Die beiden Farbkomponenten können Werte zwischen -128 und 127 annehmen. Sind beide Farbwerte = 0 erhält man ein Grau. Die Helligkeit dieses Graus bestimmt der Luminanzwert.

Pantone-System

Beim Pantone-System handelt es sich um ein professionelles Werkzeug, welches schwerpunktmäßig im Druckbereich eingesetzt wird. Der Pantone-Farbfächer stellt mehr als 3000 Prozessfarben als CMYK-Kombinationen auf gestrichenem und ungestrichenem Papier zur Auswahl. Beim „Pantone Matching System“ handelt es sich um eine Farbpalette, welche 1114 Volltonfarben inkl. deren Aushellungen und Trübungen nach Schwarz enthält. Pantone-Farben dienen zur Darstellung von CYMK- und Vollton-Druckfarben. Zur Farbauswahl wird ein Farbfächer verwendet, welcher sowohl auf gestrichenem, matt gestrichenem und ungestrichenem Papier erhältlich ist.

HKS-System

Das HKS-System ist ein Standard für Schmuckfarben (vom Druckfarbenhersteller Hostmann-Steinberg und Schmincke & Co entwickelt) mit 120 Volltonfarben. Ähnlich dem Pantone Matching System werden Farbfächer und -tafeln genutzt um die Farben zu definieren.

RAL-System

Als RAL-Farbe bezeichnet man Farben, welche die RAL gGmbH unter dem Namen „RAL Classic“ und „RAL Design“ vertreibt. Der Name leitet sich vom Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen ab, welcher am 23. April 1925 in Berlin gegründet wurde und der Rationalisierung der deutschen Wirtschaft diente. Jeder Farbe des Farbkatalogs ist eine vierstellige Farbnummer zugeordnet. Heute sind 1898 Farbtöne in der „RAL Classic“ und „RAL Design“ enthalten. In der Bautechnik ist das RAL-Farbsystem der Standard.

Bildschirmdiagonale oder Projektionsfläche

So finden Sie schnell Ihre passende Bildschirmdiagonale oder Projektionsfläche.

Suchen Sie in unserer praktischen Übersicht die für Ihr Vorhaben passende Projektionsfläche aus. Gerne stehen wir Ihnen auch mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie Sie uns einfach an. Die Telefonnummer ist: 03601 4060550.

Diagonale
(Zoll)
Diagonale
(cm)
4:3
Breite
4:3
Höhe
16:9
Breite
16:9
Höhe
16:10
Breite
16:10
Höhe
1"2,5 cm2,0 cm1,5 cm2,2 cm1,3 cm2,2 cm1,4 cm
2"5,1 cm4,1 cm3,0 cm4,4 cm2,5 cm4,3 cm2,7 cm
3"7,6 cm6,1 cm4,6 cm6,6 cm3,7 cm6,5 cm4,0 cm
3,5"8,9 cm7,1 cm5,3 cm7,7 cm4,4 cm7,5 cm4,7 cm
4"10 cm8,1 cm6,1 cm8,9 cm5,0 cm8,6 cm5,4 cm
5"13 cm10 cm7,6 cm11 cm6,2 cm11 cm6,7 cm
6"15 cm12 cm9,1 cm13 cm7,5 cm13 cm8,1 cm
7"18 cm14 cm11 cm15 cm8,7 cm15 cm9,4 cm
8"20 cm16 cm12 cm18 cm10 cm17 cm11 cm
9"23 cm18 cm14 cm20 cm11 cm19 cm12 cm
10"25 cm20 cm15 cm22 cm12 cm22 cm14 cm
10,1"26 cm21 cm15 cm22 cm13 cm22 cm14 cm
11"28 cm22 cm17 cm24 cm14 cm24 cm15 cm
12"30 cm24 cm18 cm27 cm15 cm26 cm16 cm
13"33 cm26 cm20 cm29 cm16 cm28 cm18 cm
13,3"34 cm27 cm20 cm29 cm17 cm29 cm18 cm
14"36 cm28 cm21 cm31 cm17 cm30 cm19 cm
15"38 cm30 cm23 cm33 cm19 cm32 cm20 cm
15,4"39 cm31 cm23 cm34 cm19 cm33 cm21 cm
16"41 cm33 cm24 cm35 cm20 cm34 cm22 cm
17"43 cm35 cm26 cm38 cm21 cm37 cm23 cm
18"46 cm37 cm27 cm40 cm22 cm39 cm24 cm
19"48 cm39 cm29 cm42 cm24 cm41 cm26 cm
20"51 cm41 cm30 cm44 cm25 cm43 cm27 cm
21"53 cm43 cm32 cm46 cm26 cm45 cm28 cm
22"56 cm45 cm34 cm49 cm27 cm47 cm30 cm
23"58 cm47 cm35 cm51 cm29 cm50 cm31 cm
24"61 cm49 cm37 cm53 cm30 cm52 cm32 cm
25"64 cm51 cm38 cm55 cm31 cm54 cm34 cm
26"66 cm53 cm40 cm58 cm32 cm56 cm35 cm
27"69 cm55 cm41 cm60 cm34 cm58 cm36 cm
28"71 cm57 cm43 cm62 cm35 cm60 cm38 cm
29"74 cm59 cm44 cm64 cm36 cm62 cm39 cm
30"76 cm61 cm46 cm66 cm37 cm65 cm40 cm
32"81 cm65 cm49 cm71 cm40 cm69 cm43 cm
37"94 cm75 cm56 cm82 cm46 cm80 cm50 cm
40"102 cm81 cm61 cm89 cm50 cm86 cm54 cm
42"107 cm85 cm64 cm93 cm52 cm90 cm57 cm
46"117 cm93 cm70 cm102 cm57 cm99 cm62 cm
52"132 cm106 cm79 cm115 cm65 cm112 cm70 cm
55"140 cm112 cm84 cm122 cm68 cm118 cm74 cm
60"152 cm122 cm91 cm133 cm75 cm129 cm81 cm
65"165 cm132 cm99 cm144 cm81 cm140 cm88 cm
70"178 cm142 cm107 cm155 cm87 cm151 cm94 cm
75"191 cm152 cm114 cm166 cm93 cm162 cm101 cm
80"203 cm163 cm122 cm177 cm100 cm172 cm108 cm
85"216 cm173 cm130 cm188 cm106 cm183 cm114 cm
90"229 cm183 cm137 cm199 cm112 cm194 cm121 cm
95"241 cm193 cm145 cm210 cm118 cm205 cm128 cm
100"254 cm203 cm152 cm221 cm125 cm215 cm135 cm
105"267 cm213 cm160 cm232 cm131 cm226 cm141 cm
110"279 cm224 cm168 cm244 cm137 cm237 cm148 cm
115"292 cm234 cm175 cm255 cm143 cm248 cm155 cm
120"305 cm244 cm183 cm266 cm149 cm258 cm162 cm

Bildschirmdiagonale oder Projektionsfläche

So finden Sie schnell Ihre passende Bildschirmdiagonale oder Projektionsfläche.

Suchen Sie in unserer praktischen Übersicht die für Ihr Vorhaben passende Projektionsfläche aus. Gerne stehen wir Ihnen auch mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie Sie uns einfach an. Die Telefonnummer ist: 03601 4060550.

Diagonale
(Zoll)
Diagonale
(cm)
4:3
Breite
4:3
Höhe
16:9
Breite
16:9
Höhe
16:10
Breite
16:10
Höhe
1"2,5 cm2,0 cm1,5 cm2,2 cm1,3 cm2,2 cm1,4 cm
2"5,1 cm4,1 cm3,0 cm4,4 cm2,5 cm4,3 cm2,7 cm
3"7,6 cm6,1 cm4,6 cm6,6 cm3,7 cm6,5 cm4,0 cm
3,5"8,9 cm7,1 cm5,3 cm7,7 cm4,4 cm7,5 cm4,7 cm
4"10 cm8,1 cm6,1 cm8,9 cm5,0 cm8,6 cm5,4 cm
5"13 cm10 cm7,6 cm11 cm6,2 cm11 cm6,7 cm
6"15 cm12 cm9,1 cm13 cm7,5 cm13 cm8,1 cm
7"18 cm14 cm11 cm15 cm8,7 cm15 cm9,4 cm
8"20 cm16 cm12 cm18 cm10 cm17 cm11 cm
9"23 cm18 cm14 cm20 cm11 cm19 cm12 cm
10"25 cm20 cm15 cm22 cm12 cm22 cm14 cm
10,1"26 cm21 cm15 cm22 cm13 cm22 cm14 cm
11"28 cm22 cm17 cm24 cm14 cm24 cm15 cm
12"30 cm24 cm18 cm27 cm15 cm26 cm16 cm
13"33 cm26 cm20 cm29 cm16 cm28 cm18 cm
13,3"34 cm27 cm20 cm29 cm17 cm29 cm18 cm
14"36 cm28 cm21 cm31 cm17 cm30 cm19 cm
15"38 cm30 cm23 cm33 cm19 cm32 cm20 cm
15,4"39 cm31 cm23 cm34 cm19 cm33 cm21 cm
16"41 cm33 cm24 cm35 cm20 cm34 cm22 cm
17"43 cm35 cm26 cm38 cm21 cm37 cm23 cm
18"46 cm37 cm27 cm40 cm22 cm39 cm24 cm
19"48 cm39 cm29 cm42 cm24 cm41 cm26 cm
20"51 cm41 cm30 cm44 cm25 cm43 cm27 cm
21"53 cm43 cm32 cm46 cm26 cm45 cm28 cm
22"56 cm45 cm34 cm49 cm27 cm47 cm30 cm
23"58 cm47 cm35 cm51 cm29 cm50 cm31 cm
24"61 cm49 cm37 cm53 cm30 cm52 cm32 cm
25"64 cm51 cm38 cm55 cm31 cm54 cm34 cm
26"66 cm53 cm40 cm58 cm32 cm56 cm35 cm
27"69 cm55 cm41 cm60 cm34 cm58 cm36 cm
28"71 cm57 cm43 cm62 cm35 cm60 cm38 cm
29"74 cm59 cm44 cm64 cm36 cm62 cm39 cm
30"76 cm61 cm46 cm66 cm37 cm65 cm40 cm
32"81 cm65 cm49 cm71 cm40 cm69 cm43 cm
37"94 cm75 cm56 cm82 cm46 cm80 cm50 cm
40"102 cm81 cm61 cm89 cm50 cm86 cm54 cm
42"107 cm85 cm64 cm93 cm52 cm90 cm57 cm
46"117 cm93 cm70 cm102 cm57 cm99 cm62 cm
52"132 cm106 cm79 cm115 cm65 cm112 cm70 cm
55"140 cm112 cm84 cm122 cm68 cm118 cm74 cm
60"152 cm122 cm91 cm133 cm75 cm129 cm81 cm
65"165 cm132 cm99 cm144 cm81 cm140 cm88 cm
70"178 cm142 cm107 cm155 cm87 cm151 cm94 cm
75"191 cm152 cm114 cm166 cm93 cm162 cm101 cm
80"203 cm163 cm122 cm177 cm100 cm172 cm108 cm
85"216 cm173 cm130 cm188 cm106 cm183 cm114 cm
90"229 cm183 cm137 cm199 cm112 cm194 cm121 cm
95"241 cm193 cm145 cm210 cm118 cm205 cm128 cm
100"254 cm203 cm152 cm221 cm125 cm215 cm135 cm
105"267 cm213 cm160 cm232 cm131 cm226 cm141 cm
110"279 cm224 cm168 cm244 cm137 cm237 cm148 cm
115"292 cm234 cm175 cm255 cm143 cm248 cm155 cm
120"305 cm244 cm183 cm266 cm149 cm258 cm162 cm

Service

Profi-Datenprüfung

Alle Ihre Produktions-Daten werden von unseren Mitarbeitern geprüft. So stellen wir fest, ob die Daten für die Weiterverarbeitung geeignet sind oder nicht. Sind die Daten fehlerhaft, erhalten Sie einen Hinweis per Mail, Telefon oder auf einem anderen Weg. Wir bieten Ihnen dann eine Lösung an, wie Ihre Daten korrekt angelegt werden. Sind Ihre Daten in Ordnung, werden diese an unsere Produktion weitergegeben und Sie erhalten eine Mitteilung, dass Ihr Auftrag bearbeitet wird.

Im Detail prüfen wir im Profi-Datencheck:

  • Basis: Haben Ihre Daten einen defekt (z.B. druch eine fehlerhafte Übertragung)?
  • Basis: Passt das bestellte Format zu Ihrer Datei (Größe, Breite, Länge, Seitenanzahl)?
  • Basis: Passt das Farbformat zu Ihrer Bestellung (CMYK, Sonderfarben etc.)?
  • Basis: Sind Schnittkonturen korrekt angelegt?
  • Basis: Sind alle Schriften eingebettet in Ihrer Datei?
  • Basis: Haben Ihre Daten eine Verschlüsselung die eine Weiterverarbeitung ausschließen?
  • Profi: Habe Ihre Daten die richtige Auflösung für eine gute Weiterverarbeitung?
  • Profi: Sind Ebenen in Ihren Dateien vorhanden, welche ggf. zu fehlerhaften Darstellungen führen?
  • Profi: Wurden Transparenzen angelegt, die in der Weiterverarbeitung zu Problemen führen?

Nach der Prüfung erhalten Sie eine Freigabe-Erklärung, welche Sie auf mögliche Fehler hinweist. Sie können daraufhin neue Daten senden oder beauftragen uns mit der kostenpflichtigen Korrektur Ihrer Daten. Nach der Korrektur erhalten Sie nochmals eine Freigabe-Erklärung, welche Sie uns bestätigen müssen.

Bitte beachten Sie: Sind Daten fehlerhaft oder gibt es bei der Freigabe Verzögerungen, ändern sich ggf. unsere Liefertermine. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner vor der Produktion zu verbindlichen Lieferzeiten, wenn Verzögerungen zu erwarten sind. Er kann Ihnen einen verbindlichen Termin nennen.

Basis-Datenprüfung

Alle Ihre Produktions-Daten werden von unseren Mitarbeitern geprüft. So stellen wir fest, ob die Daten für die Weiterverarbeitung geeignet sind oder nicht. Sind die Daten fehlerhaft, erhalten Sie einen Hinweis per Mail, Telefon oder auf einem anderen Weg. Wir bieten Ihnen dann eine Lösung an, wie Ihre Daten korrekt angelegt werden. Sind Ihre Daten in Ordnung, werden diese an unsere Produktion weitergegeben und Sie erhalten eine Mitteilung, dass Ihr Auftrag bearbeitet wird.

Im Detail prüfen wir im Basis-Datenprüfung:

  • Basis: Haben Ihre Daten einen defekt (z.B. druch eine fehlerhafte Übertragung)?
  • Basis: Passt das bestellte Format zu Ihrer Datei (Größe, Breite, Länge, Seitenanzahl)?
  • Basis: Passt das Farbformat zu Ihrer Bestellung (CMYK, Sonderfarben etc.)?
  • Basis: Sind Schnittkonturen korrekt angelegt?
  • Basis: Sind alle Schriften eingebettet in Ihrer Datei?
  • Basis: Haben Ihre Daten eine Verschlüsselung die eine Weiterverarbeitung ausschließen?

Bitte beachten Sie: Sind Daten fehlerhaft oder gibt es bei der Freigabe Verzögerungen, ändern sich ggf. unsere Liefertermine. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner vor der Produktion zu verbindlichen Lieferzeiten, wenn Verzögerungen zu erwarten sind. Er kann Ihnen einen verbindlichen Termin nennen.