Studie: Kleidungsstil verbessert Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter

Studie: Kleidungsstil verbessert Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter 1

„Kleider machen Leute“, sagten bereits unsere Eltern und Großeltern. Doch wie sich in einer Studie zeigt, ist dieses Sprichwort mehr als nur eine Floskel.

Gerade für Unternehmen ist es wichtig, dass Mitarbeiter Ansehen genießen und Ihre Arbeit ideal erbringen können. Die Veröffentlichung “The Cognitive Consequences of Formal Clothing“, der „California State University in Northridge“ zeigt in 5 Studien, dass Personen je nach Kleidungsstil konzentrierter arbeiten und abstrakter denken.

Ausgehend von der Hypothese, dass es psychologische Konsequenzen beim Tragen von Kleidung gibt, wurde in der Veröffentlichung von 5 Studien dargelegt, dass das Tragen von formeller Kleidung das abstrakte Denken fördert. Das Tragen von formeller Kleidung war mit einer höheren Arbeitsbereitschaft und Identifikation verbunden. Weiter sorgte das Tragen von formeller Kleidung zu einem stärkeren Zugehörigkeitsgefühl und sorgte für eine bessere Arbeitsqualität

Ablauf der Studie

Die Grundlage dieser Studie ist ein Experiment, welches auf dem Campus in „Northridgt“ stattfand. Im ersten Schritt kamen die Probanden casual-leger gekleidet. Ihre Aufgabe bestand darin die eigene Bekleidung nach dem Grad der Formelle zu bewerten. Im Anschluss daran erfolgten Tests, welche Aufschluss über das abstrakte und ganzheitliche Denken der Probanden geben sollte. Für den zweiten Teil des Experimentes wurden die Teilnehmer gebeten in formeller Kleidung zu erscheinen. Nun erfolgte wieder die Bewertung der Kleidung mit anschließenden Tests.

Ergebnis der Studie

Das Ergebnis war beeindruckend. Je formeller die Probanden gekleidet waren, desto besser schnitten diese in den durchgeführten Tests ab. Dementsprechend konnten sie schneller abstrakte Prozesse erfassen und verloren sich nicht in unwesentlichen Details. Auf dieser Grundlage kann gesagt werden, dass Männer als auch Frauen im Anzug oder Kostüm sich nicht so leicht ablenken lassen. Stattdessen fokussierten sie sich verstärkt auf ihre Aufgaben und Ziele.

Laut der Studie fühlen sich Menschen in Businesskleidung kompetenter und professioneller – also selbstbewusster. Es gilt als bewiesen, dass formelle Kleidung eine positivere Ausstrahlung und bessere Haltung fördern sowie die Selbstwahrnehmung beeinflussen. Dies lässt für uns den Schluss zu, dass die Steigerung des Selbstbewusstseins ein ausschlaggebender Indikator für das Resultat der Studie ist. Selbstbewusste Menschen, die mit Überzeugung arbeiten, lassen sich nicht so schnell vom Umfeld und anderen Meinungen ablenken. Das wiederum führt zur Erhöhung der Konzentration und somit auch zur Optimierung der Arbeitsleistung.

Testen Sie es selbst einmal

Schlüpfen Sie nach Feierabend gerne in bequeme Wohlfühlkleidung? Dann haben Sie vielleicht schon einmal feststellen können, wie der Wechsel der Kleidung auch eine Veränderung der Wahrnehmung bzw. des eigenen Verhaltens mit sich bringt. Das tragen der “Kleidung für die Arbeit” signalisiert dem Gehirn „Jetzt wird gearbeitet“ und blendet dementsprechend irrelevante Dinge mehr aus, die nicht wesentlich für die aktuelle Tätigkeit sind. Nach dem Wechsel der Kleidung ändert sich das Mindset wiederum etwas, mehr hin zu den privaten Themen.

Probieren Sie es aus: Denken Sie an Ihre letzten Restaurantbesuche. Stellen Sie sich einen Besuch in legerer Kleidung und einen Besuch im formellem Anzug oder im Abendkleid vor. Erinnern Sie sich an die Themen, die Sie am jeweiligen Abend hatten? Unterscheiden sie sich? Wie war Ihre Haltung, Ihre Ausstrahlung und Ihre Selbstwahrnehmung?

Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie in formeller Robe ganz anderes am Tisch gesessen oder auch ganz andere Themen besprochen haben. Eventuell führten Sie beim zweiten Besuch einen förmlicheren Ton bei den Tischgesprächen. Dies könnte daran liegen, dass sich unbewusst Ihre Selbstwahrnehmung veränderte. Das Ergebnis des Experimentes lässt sich natürlich nicht pauschalisieren.

Wirkung auf das Umfeld

Dazu kommt, dass Sie von Ihrem Umfeld anders wahrgenommen werden und andere Eigenschaften auf Sie und Ihr Team projiziert werden. Ein guter Kleidungsgeschmack unterstellt, dass Sie mehr Wert auf Qualität legen, damit einen höheren Anspruch verfolgen. So kann es durchaus vorkommen, dass Vorgesetze in formeller Kleidung respektvoller behandelt werden als diejenigen die Jeans und T-Shirt tragen.

Ebenso werden in Unternehmen bestimmte Kleidungsstile von Kunden erwartet und haben einen großen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit. Auch erkennen wir alle bestimmte Berufe schon durch die passende Berufskleidung und haben ein “gelerntes Empfinden” für Kompetenz, Glaubwürdigkeit, Respekt und Vertrauen.

Ein Grund, warum der richtige Business Desscode auch heute noch ein wichtiges Instrument darstellt, um Professionalität zu verkörpern und Orientierung zu ermöglichen.

Haben Sie Fragen oder Feedback? Schreiben Sie hier:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.